• Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

    Kennwort vergessen?

Twitter On Image Facebook On Image Google Plus On Image Mail On Image

Ihre Ansprechpartner

Gerne stehen die Mitarbeiter der DDV-Geschäftsstelle für Ihre Fragen zur Verfügung. Hier finden Sie die direkten Kontakte für häufige Fragen. Eine Liste aller Mitarbeiter finden Sie auf der Seite Geschäftsstellen.

Fragen zur Mitgliedschaft:

Martina Rambach

E-Mail: m.rambach@ddv.de

Tel: 069 401 276-522

Fax: 069 401 276-599

Presseanfragen

Boris von Nagy

E-Mail: b.vonnagy@ddv.de

Tel: 069 401 276-513

Fax: 069 401 276-599

Fragen zur Website

Bettina Höfner

E-Mail: b.hoefner@ddv.de

Tel:069 401 276-541

Fax: 069 401 276-599

Sonstige Anfragen

Martina Klein

E-Mail: info@ddv.de

Tel: 069 401 276 500

Fax: 069 401 276 599

25.09.2017 .

EU-DS-GVO: Auslegungstipps für Dialogmarketer - Recht auf Auskunft

Art. 15 regelt das Auskunftsrecht des Betroffenen. Ergänzend gilt § 34 des zeitgleich mit der Verordnung im Mai 2018 in Kraft tretenden  BDSG-Anpassungsgesetzes. Wie nach heutigem Bundesdatenschutzgesetz ist dies die Basis, um künftig insbesondere Berichtigung, Löschung oder Sperrung geltend zu machen.

Nach Art. 15 Abs.1 hat der Betroffene das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung zu verlangen, ob dort ihn betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so hat er ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über diese Daten. Zusätzlich erfasst das Auskunftsrecht auch noch folgende Informationen:

  • Die Verarbeitungszwecke,
  • die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten (neu),
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Daten offengelegt wurden oder noch werden,
  • falls möglich die geplante Speicherdauer (neu),
  • das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung der Daten, ebenso das Widerspruchsrecht (neu),
  • das bestehende Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (neu),
  • falls die Daten nicht beim Betroffenen erhoben wurden, die Information über die Datenherkunft und
  • ggf. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (neu).

Bei Datenübermittlung in EU-Drittländer hat der Betroffene das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 (z.B. Standardvertragsklauseln) unterrichtet zu werden.

Nach Art. 12 Abs. 1 sind die Auskünfte in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in klarer und einfacher Sprache zu übermitteln – je nach Fall schriftlich, elektronisch oder auch mündlich (Art. 12 Abs.1 Satz 2 und 3).

Die Auskunft muss nach Art. 12 Abs. 3 unverzüglich erfolgen, spätestens einen Monat nach Antragseingang. Ausnahmsweise ist bei Begründung (Komplexität, hohe Zahl von Anträgen) eine Fristverlängerung um 2 Monate möglich.

Hat der Verantwortliche begründete Zweifel an der Identität des Auskunftsersuchenden, so kann er zur Klärung zusätzliche Informationen anfordern.

Praxistipps:

  • In einem typischen CRM-System umfasst die Auskunftspflicht - in Bezug auf den Anfragenden - insbesondere Rechnungs- und Lieferanschriften, Bestellhistorie und Informationen zur Zahlungsabwicklung.
  • Kein Anspruch auf Auskunft besteht aber bezüglich zum Kunden gespeicherter Analysen (Europäischer Gerichtshof vom 17. Juli 2014) und Meinungsäußerungen (BGH, 28. Januar 2014).
  • Das Auskunftsrecht findet seine Grenze, wenn Geschäftsgeheimnisse oder Rechte Dritter tangiert werden (Art.15 Abs. 4).                                                                                            

Zur Vertiefung: DDV-Best Practice Guide Europäische Datenschutz-Grundverordnung, Juni 2016

DDV Suche

Mitglied werden

Mitglied werden

Profitieren Sie von einer Mitgliedschaft im DDV und unseren Einstiegsangeboten mit verschiedenen Schwerpunkten.

DDV-Newsletter

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt unseren DDV-Newsletter

RSS Feed

RSS abonnieren

RSS ist ein Service, mit dem Sie neue Nachrichten automatisch empfangen, sobald sie erschienen sind. Ein RSS Reader ist dafür Voraussetzung.