• Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

    /bgh-gibt-bundeskartellamt-recht-im-streit-mit-facebook-um-datennutzung.html?tx_felogin_pi1%255Bshowlogin%255D=1&cHash=aebb97b914750591f77c5c0141c3032e 

DDV Suche

BGH gibt Bundeskartellamt Recht im Streit mit Facebook um Datennutzung

24.06.2020.

BGH gibt Bundeskartellamt Recht im Streit mit Facebook um Datennutzung

Das Bundeskartellamt hat am gestrigen Dienstag im Rechtsstreit mit dem Online-Netzwerk Facebook um die Verarbeitung von Nutzerdaten einen vorläufigen Erfolg vor dem Bundesgerichtshof (BGH) erzielt (KVR 69/19 - Beschluss vom 23. Juni 2020).

Der Kartellsenat des BGH bestätigte in seiner vorläufigen Eilentscheidung die Anordnung der Behörde vom 6. Februar 2019, dass Daten unter anderem von konzerneigenen Diensten wie Whatsapp ohne Einwilligung der Nutzer nicht für das Facebook-Profil verarbeitet werden dürfen. Es bestehen für den BGH weder ernsthafte Zweifel an der marktbeherrschenden Stellung von Facebook auf dem deutschen Markt für soziale Netzwerke noch daran, dass Facebook diese marktbeherrschende Stellung mit seinen vom Kartellamt untersagten Nutzungsbedingungen missbräuchlich ausnutzt.

Diese Missbräuchlichkeit besteht laut BGH darin, dass privaten Facebook-Nutzern keine Wahlmöglichkeit eingeräumt werde,

  • ob sie mit Verarbeitung und Verwendung ihrer Daten einverstanden sind, die bei ihrer von der Facebook-Plattform unabhängigen Internetnutzung erfasst werden, oder
  • ob sie sich nur mit einer Personalisierung ihrer selbst auf facebook.com preisgegebenen Daten einverstanden erklären wollen,

Als marktbeherrschender Netzwerkbetreiber trage Facebook eine besondere Verantwortung für die Aufrechterhaltung des noch bestehenden Wettbewerbs auf dem Markt sozialer Netzwerke. Dabei sei auch die hohe Bedeutung zu berücksichtigen, die dem Zugriff auf Daten aus ökonomischer Perspektive zukommt. "Gerade in der Betonung dieses Aspektes liegt der wegweisende Charakter der Entscheidung, denn der BGH stellt hier erstmals deutlich klar: Daten sind wirtschaftliche Macht", so DDV-Präsident Patrick Tapp.

Facebook muss dem Bundeskartellamt nun innerhalb von vier Monaten Vorschläge machen, wie die Nutzer in Zukunft gefragt werden sollen.

Zur Pressemitteilung des BGH

DDV Suche

Schnelleinstieg

Mitglied werden

Mitglied werden

Profitieren Sie von einer Mitgliedschaft im DDV und unseren Einstiegsangeboten mit verschiedenen Schwerpunkten.

DDV-Newsletter

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt unseren DDV-Newsletter

RSS Feed

RSS abonnieren

RSS ist ein Service, mit dem Sie neue Nachrichten automatisch empfangen, sobald sie erschienen sind. Ein RSS Reader ist dafür Voraussetzung.

Ihre Ansprechpartner

Gerne stehen die Mitarbeiter der DDV-Geschäftsstelle für Ihre Fragen zur Verfügung. Hier finden Sie die direkten Kontakte für häufige Fragen. Eine Liste aller Mitarbeiter finden Sie auf der Seite Geschäftsstellen.

Fragen zur Mitgliedschaft:

Martina Rambach

E-Mail: m.rambach@ddv.de

Tel: 069 401 276-522

Fax: 069 401 276-599

Presseanfragen

Boris von Nagy

E-Mail: b.vonnagy@ddv.de

Tel: 069 401 276-513

Fax: 069 401 276-599

Fragen zur Website

Bettina Höfner

E-Mail: b.hoefner@ddv.de

Tel:069 401 276-541

Fax: 069 401 276-599

Sonstige Anfragen

Martina Klein

E-Mail: info@ddv.de

Tel: 069 401 276 500

Fax: 069 401 276 599