• Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

    Kennwort vergessen?

Twitter On Image Facebook On Image Mail On Image
17.01.2017 .

DialogTour Asien: „Das Business Modell von Google und Facebook nähert sich dem Ende!”

Die erste Station der DialogTour führte die Teilnehmer zu Chinaccelerator, einem Unternehmen, das sich auf die finanzielle Unterstützung und Beratung von StartUps konzentriert, die in China Fuß fassen oder von China aus den globalen Markt erschließen möchten. William Bao Bean, Geschäftsführer von Chinaaccelerator und Partner von SOSV, einem Venture Capital Fonds, nahm die Reisenden in Empfang. In dem Treffen gab Herr Bao Bean einen Einblick in die chinesische Arbeits- und Unternehmenskultur und führte eine angeregte Diskussion mit den Besuchern. Anders als beispielsweise in Europa oder den USA gäbe es in China die vielgeforderte "work-/life balance" nicht. Stattdessen gelte in China das "9/9/6"-Prinzip: Arbeiten von 9 bis 21 Uhr an sechs Tagen in der Woche. Nach Ansicht von Herrn Bao Bean seien die Internet-Firmen in den USA Medienunternehmen, die auf Werbefinanzierung setzten. Chinesische Internet-Firmen hingegen fußten auf E-Commerce. Dies sei nach Ansicht des Geschäftsführers einer der Gründe weshalb "das Business Modell von Google und Facebook sich dem Ende näherten". Ausländische Unternehmen hätten es schwer sich auf dem chinesischen Markt zu etablieren, weil sie die Produkte nicht an die lokalen Marktbedingungen anpassten und auch nicht über das notwenige Kapital verfügten. Herr Bao Bean glaubt, dass der Erfolg der chinesischen Wirtschaft auf den chinesischen Gründergeist zurückzuführen ist. Denn anders als viele US-amerikanische oder europäische Unternehmensgründer sei es nicht das Ziel eines chinesischen Entrepreneuer ein Unternehmen mit maximalem Gewinn zu verkaufen, sondern es stets zu vergrößern. Chinaccelerator glaubt fest an die Zukunft von Content-Marketing und sieht Mobile als den entscheidenden Marketingkanal der Zukunft.

Weiter ging es zu Yi Tiao, ein StartUp, das sich auf E-Commerce und Online Video Content mit dem Fokus auf Lifestyle Themen spezialisiert hat. Als Vertriebskanal nutzt Yi Tiao den in China weit verbreiteten Messanger "WeChat", der in seiner Funktionsweise dem Messanger "WhatsApp" sehr änhlich ist. Die produzierten Videos richten sich an die neue chinesische Mittelklasse, die sehr stark an Schönheits- und Lifestyle Themen interessiert ist. Das Unternehmen startete in 2014 und hatte bereits nach 15 Tagen über eine Million Abonnenten. Das Buisness Modell von Yi Tiao ist genial wie einfach: Die innerhalb der produzierten Videos vorgestellten Produkte und Themen werden in Einspielern unterhalb des Videos zum Kauf beworben. Mittlerweile zählt Yi Tiao 16 Millionen Abonnenten, macht pro Tag einen Umsatz von 1 Million Yuan über E-Commerce und erzielt rund 34 Millionen Page Views pro Tag. Als Erfolgsgeheimnis führen die Unternehmer die hohe Design-Qualität der Videos und attraktive Themen an, deren Inhalte sich stets nah am täglichen Leben der Menschen orientieren.

Last but not least stand am ersten Tag der Tour ein Gespräch mit Louis Houdart, Geschäftsführer von Creative Capital auf dem Programm. Das Unternehmen ist eine Corporate Design-/Strategie-Agentur, die mithilfe von Finanzfonds hauptsächlich chinesische Kreative und Künstler und vereinzelt auch internationale Künstler, die auf dem chinesischen Markt Fuß fassen möchten, unterstützt. Der Gründer selbst ist Franzose, der seit 20 Jahren in China lebt. In dem Gespräch mit den Teilnehmern ging es vor allem um die kulturellen Unterschiede zwischen westlichen und chinesischen Kunden. So sieht der Gründer insbesondere einen Unterschied zu den Europäern in der Einstellung gegenüber der Zukunft. Während Europäer Angst vor zukünftigen Entwicklungen hätten, glaubten 85 Prozent der Chinesen an eine positive zukünftige Entwicklung.  Als entscheidende Erfolgsfaktoren der chinesischen Wirschaft sieht Louis Houdart die Schnelligkeit und Qualität in der Herstellung.

Der erste Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen und einer Tour entlang der chinesischen Uferpromenade "The Bund" am Huangpu Fluss.

.

Gut gestärkt kann der Tag beginnen

.

Das erste Gespräch fand bei Chinaccelerator statt.

.

Firmen, die von Chinaccelerator „beschleunigt“ werden 

.

Erwartungsvolle Spannung vor dem ersten Business Meeting

.

Das zweite Unternehmen: Yi Tiao

.

Deutsche Dialogmarketer bei Creative Capital in Shanghai

.

Louis Houdart erklärt den Teilnehmern das Geschäftsmodell von Creative Capital 

DDV Suche

Mitglied werden

Mitglied werden

Profitieren Sie von einer Mitgliedschaft im DDV und unseren Einstiegsangeboten mit verschiedenen Schwerpunkten.

DDV-Newsletter

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt unseren DDV-Newsletter

RSS Feed

RSS abonnieren

RSS ist ein Service, mit dem Sie neue Nachrichten automatisch empfangen, sobald sie erschienen sind. Ein RSS Reader ist dafür Voraussetzung.

Ihre Ansprechpartner

Gerne stehen die Mitarbeiter der DDV-Geschäftsstelle für Ihre Fragen zur Verfügung. Hier finden Sie die direkten Kontakte für häufige Fragen. Eine Liste aller Mitarbeiter finden Sie auf der Seite Geschäftsstellen.

Fragen zur Mitgliedschaft:

Martina Rambach

E-Mail: m.rambach@ddv.de

Tel: 069 401 276-522

Fax: 069 401 276-599

Presseanfragen

Boris von Nagy

E-Mail: b.vonnagy@ddv.de

Tel: 069 401 276-513

Fax: 069 401 276-599

Fragen zur Website

Bettina Höfner

E-Mail: b.hoefner@ddv.de

Tel:069 401 276-541

Fax: 069 401 276-599

Sonstige Anfragen

Martina Klein

E-Mail: info@ddv.de

Tel: 069 401 276 500

Fax: 069 401 276 599